Feb 282015
 

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Feb 152015
 

Siegrid Kruse erlebte im Zweiten Weltkrieg viele Stunden im Dunkeln unter der Erde  Siegrid Kruse hat den Krieg als Kind erlebt Sie wohnte in einem Dorf in der Nähe der damaligen Stadt Breslau. Heute heißt die Stadt Wroclaw und liegt in Polen. Wie sie im Interview mit Keres Ludwig, Elisabeth Ma, Ida Peterhans, Hanne Kühl und Johann Kruse berichtet, waren die Besitzer großer Bauernhöfe verpflichtet, für die Dorfbevölkerung Erdbunker anzulegen.  Wie muss man sich einen Erdbunker vorstellen?  Siegrid Kruse: So ein Erdbunker wurde zweieinhalb bis drei Meter in die Tiefe gebaut und die Wände wurden mit Holz verschalt. Oben [mehr]

Jan 262015
 

Bayerische Hauslandschaften in Mittelfranken  Von Dieter Wieland, 1994 Unser Dorf soll hässlich werden Von Dieter Wieland, 1975  Die große Kunst, ein kleines Haus zu bauen Von Dieter Wieland, 2003 Link Dieter Wieland – Wikipedia

Jan 142015
 

Tagungen des Freundeskreises der ÖJD Dietrich Gutsch war ab 1954 in der DDR verantwortlich für die Durchführung der Ökumenischen Aufbaulager. Aus den ökumenischen Aufbaulagern in Berlin und der DDR ist ein Freundeskreis aus Dänemark, Deutschland, Schweiz, England, Finnland, Niederlande, Schweiz, Schweden, Tschechei, Ungarn und USA entstanden, der sich z.Z. alle zwei Jahre trifft. Das nächste Treffen findet im September 2015 statt. Chronologische Auflistung der Tagungen Jahr Zeit und Ort Thema 1958 3. bis 9. April Heim Egmont, Berlin-Grunewald Christ in der DDR 1959 26. März bis 2. April Jugenderholungsheim, Berlin-Wannsee Rand und Mitte der Gemeinde 1960 15. – 18. [mehr]

Jan 082015
 

Die vergessene Generation Sabine Bode Die Menschen der Generation der Kriegskinder berichten erstmals über ihre Erlebnisse während des Krieges. Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 60- bis 75jährigen. Doch man weiß wenig über sie, man redet nicht über sie – eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens. Die Kriegskindergeneration ist im Ruhestand, die eigenen Kinder sind längst aus dem Haus. Bei vielen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich hervor und mit ihnen auch Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse. Sie wollen nun über [mehr]

Jan 042015
 

Von Karolin Wetjen  PDF    (Adobe Reader herunterladen)  In welchem Verhältnis stand die Leipziger Mission zur deutschen Kolonialherrschaft? Karolin Wetjen zeichnet ein ambivalentes Bild zwischen ambitionierten Hoffnungen, den Kolonialismus als Sprungbrett nutzen zu können, und dem Selbstbild der Missionare als “Anwälte der Eingeborenen”. Das Thema Kolonialismus wurde in der deutschen Geschichtswissenschaft und Öffentlichkeit lange Zeit in den Hintergrund gedrängt. Zu unbedeutend erschien die Phase der kolonialen Herrschaft Deutschlands, dauerte diese doch nur dreißig Jahre, hatte ökonomisch kaum eine Bedeutung und führte auch nicht zu Verwicklungen Deutschlands in Dekolonisierungsprozessen in den ehemaligen Kolonien. Dabei geriet in Vergessenheit, dass das Deutsche Kaiserreich [mehr]

Jan 032015
 

Von Ines Franke PDF  (Adobe Reader herunterladen)  Nanyangu, das ist eine Schule in den Bergen des Sinazongwe-Distrikt im Gwembe Valley in Sambia. Aus einer Elterninitiative im Rahmen eines “Food for work” Programmes im Jahr 1992 entstanden, verfügt sie inzwischen über zwei Schulräume und zwei von der Regierung finanzierte Lehrer. Hier werden bis zu 40 Kinder in einer Vorschulgruppe und in einer Grundschule unterrichtet. Die Kinder haben einen langen Schulweg, viele sind zwei Stunden am Morgen und zwei Stunden am Abend zu Fuß unterwegs. Eltern der Elterninitiative kochen täglich Maisbrei für die Kinder, so dass es für alle eine warme [mehr]

Jan 022015
 

Laudatio von Prof. Dr. Richard Schröder anlässlich der Verleihung des Deutschen Nationalpreises 2014  PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Die Deutsche Nationalstiftung hat den diesjährigen Nationalpreis, der Leipziger Montagsdemonstration verliehen. Sie tut das, indem sie drei Personen ehrt, die für die Montagsdemonstrationen sehr wichtig waren. Aber sie ehrt sie stellvertretend für alle, die sich an den Montagsdemonstrationen beteiligt haben. Deshalb werde ich nicht drei Lobreden auf drei Personen halten, sondern die Geschichte der Leipziger Montagsdemonstration erzählen. Das ist eine Geschichte mit Ecken und Kanten, um die sich bis heute auch die Akteure noch streiten. Auch hier bestätigt sich leider die allzu menschliche [mehr]

Jan 012015
 

Buchbesprechung von Nico Plomp, August 2014  PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Willibald Jacob hat mehrere Bücher geschrieben [u.a. >Eigentum und Arbeit<, >Leistung wofür?<, >Arbeiterpfarrer in der DDR< und >Trittsteine im Fluss< über seine Erfahrungen mit der Gossner Mission Gemeinden in Indien], aber das persönlichste ist sein letztes Buch, das mit dem Titel >AM RAND DIE MITTE SUCHEN< kürzlich erschienen ist. Es ist eine Chronik und umfasst Dokumenten, Fotos, Briefe an kirchliche und politische Autoritäten, aber auch die Prüfungsarbeit zum Theologischen Examen, eine Rede von Niemöller und kürzlich geschriebene Briefe an seine Kinder und Enkelkinder. Es hat mehr als 450 Seiten! Mit [mehr]

Dez 292014
 

Philosophie und Ethik im Kontext von Technologie und Design Von Steven Dorrestijn PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Technologie ist überall. Ein Leben ohne all die Geräte, Maschinen und Systeme, mit denen wir uns umgeben, ist kaum vorstellbar. Gleichzeitig ist es schwer zu begreifen, welch wichtige Rolle all diese Technologien in unserem Leben spielen. Mit meiner Doktorarbeit, The design of our own lives (Dorrestijn 2012), habe ich mich mit der sozialen und ethischen Bedeutung von Design intensiv auseinandergesetzt und dabei Theorien und Instrumente entwickelt, um die Praxis der sozialen Verantwortlichkeit im Design voranzutreiben. Wie beeinflussen Technologien die Art und Weise, wie wir [mehr]