Jun 182015
 

Bilder auf der Homepage Traumhaus an der Mosel  Bayerische Hauslandschaften Walton Ford  Weitere Kunstbilder Ararat  Naples between 1870 and 1890  Andalusien  Bilder von Sevilla in Spanien  Mezquita-Catedral von Córdoba in Spanien Der Jahrmarkt Eichhörnchen Blick aus dem Schlafzimmer Herbst 2011 Vezzolano und Crea Ostergrüsse 2011 Ausflug von Menton zum Col de Braus Musik in Menton Menton und Umgebung 2010 Menton 2009 Cap Martin Tierpark Hagenbeck Wildpark Schwarze Berge Vogelpark Walsrode Von Mühlberg/Elbe über Belgern, Torgau, Dahlen, Oschatz nach Schweta 2009 Straßburg und Odilienberg Erfurt Rhododendronpark Bremen 2009 Türkeireise 2009  Lager-Karte vom Internierungslager Dehra Dun  Gerhard Buelle in the internement [mehr]

Sep 012015
 

Über Mission und Kolonialismus in Ozeanien Von Klaus A. Baier Inhalt I. Kolonialismus, Imperialismus und christliche Mission      1. Kulturbegegnung und Kulturchauvinismus          1.1  Geo- und wirtschaftspolitische Interessen          1.2  Südseeutopien          1.3  Das Bildungsideal der europäischen Aufklärung      2. Gott “tut alles fein zu seiner Zeit …” – Mission und Kolonialismus in der Südsee      3. “Kultureller Imperialismus” der Missionare? II. Die Verwandlung von Rapa Nui in die Osterinsel      1. Der “Weiße Mann” trifft ein       2. Das Geheimnis der Moais       3. Ein folgenschweres Missverständnis      4. Überfälle III. Die Christianisierung der Rapa Nui      1. [mehr]

Aug 242015
 

Mein siebenfaches negatives Glaubensbekenntnis Von Uta Ranke-Heinemann Meine Probleme mit dem Christentum beginnen rund 300 Jahre nach der Geburt Jesu. Damals machte Kaiser Konstantin das Christentum zur Weltreligion und gab den christlichen Bischöfen unter anderem auch das Recht einer eigenen Gerichtsbarkeit (privilegium fori).  Zeichen: der Krummstab oder Hirtenstab. Konstantin hatte nämlich, so berichtet sein Biograph Eusebius, vor der Schlacht an der Milvischen Brücke 312 “mit seinem Heer (!) am Himmel ein Kreuzzeichen gesehen mit den Worten: ‘In diesem Zeichen wirst du siegen!’” Er siegte dann auch in diesem Kreuzzeichen, ließ seinen Gegner Maxentius von der Milvischen Brücke stürzen und [mehr]

Aug 172015
 

Hermann Fischer erzählt von einem Refugium der Rechtlosigkeit “Natürlich und heiter ist ihr Leben. Gleich nach dem Aufstehen geht jeder Insulaner zum Baden ins Meer. Einige tauchen nach Langusten, die sie mit bloßer Hand heraufholen. Andere harpunieren mit eigens dazu hergestellten Lanzen Fische mit unbeschreiblicher Sicherheit.” Das schrieb im Jahr 1971 Frederico Felbermeyer über den Alltag der Rapa Nui auf der Osterinsel – jenem Eiland, das er von 1946 bis 1966 viele Male besucht hatte. Offenbar war ihm gar nicht aufgefallen, unter welch erniedrigenden Verhältnissen sich das Leben der Ureinwohner der Osterinsel in Wahrheit abgespielt hatte. Die Chilenen hatten [mehr]

Aug 142015
 

Interview von Julian Habichtsberg mit Peter Gottwald 15.02.2015 Was ist Zen? P. Gottwald: Zen ist eine Übungspraxis und eine Meditationspraxis, bei der du dich in der Stille, in einer bestimmten äußeren Haltung und einer inneren Haltung auf deinen Atem Konzentrierst und zwar so, wie der Atem selber kommt und geht, ohne dass man ihn „macht“. Dies geschieht möglichst in Gemeinschaft und möglichst auch mit einem Lehrer oder einer Lehrerin, und auch in einer bestimmten Form, also nicht stundenlang, sondern in einer bestimmten Periode. Dazu kommen auch noch andere Übungen, wie zum Beispiel ein im Kreis Gehen und so weiter, [mehr]

Aug 132015
 

Welches Wasser ist wirklich gut für uns? Yvonne Willicks geht dem Wasser auf den Grund! Der große Haushaltscheck auf WDR vom 11.03.2013

Aug 032015
 

Die Vorbilder der “Dr. Schäuble”-Strategie und warum sie einen neuen Kolonialismus etabliert. Von Stephan Lessenich “Merkel rettet Griechenland mit unserem Geld” titelte die Bild-Zeitung nach einem weiteren nächtlichen Brüsseler Drama um die Zukunft des Euro. Schön wär’s gewesen. Leider aber lag das wichtigste deutsche Schlagzeilenmedium in allen Punkten seiner Lagebeurteilung falsch: Weder ist Griechenland gerettet, noch sind die in Frage stehenden Milliarden “unser” Geld – und schon gar nicht war die Bundeskanzlerin die zentrale Gestalt in dem zugegeben äußerst undurchsichtigen europäischen Ringen. Sicher, Angela Merkel ist gerne zu Gast bei Endspielen, und an jenem Wochenende war ein solches Endspiel [mehr]

Aug 032015
 

Fatale Entscheidung für ein deutsches Europa Von Joschka Fischer Die Nacht vom 12. auf den 13. Juli 2015 hat die EU fundamental verändert. In jener langen Verhandlungsnacht von Brüssel ist etwas im Innersten der Europäischen Union zerbrochen. Der Charakter der Gemeinschaft hat sich dadurch grundsätzlich gewandelt. Heute, zwei Wochen danach, stehen wir alle vor einem anderen Europa. Was ist geschehen? Deutschland, wie wir es seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs kannten, hat sich in jener Nacht fundamental verändert, seine Rolle und Selbstdefinition in und für Europa. Vordergründig ging es um die Krise Griechenlands; es ging darum zu verhindern, dass Griechenland aus dem Euro herausfallen und [mehr]

Aug 022015
 

Georg Schramm beim Schönauer Stromseminar 2015 Georg Schramm schlägt beim Schönauer Stromseminar einen atemberaubenden Bogen von den Machenschaften der Atomwirtschaft über das Syndikat des billigen Geldes bis zum Verrat von europäischen Grundwerten in der Griechenlandkrise, um mit einem persönlichen Dank an Ursula und Dr. Michael Sladek für ihre Beharrlichkeit im Kampf gegen scheinbar übermächtige Strukturen zu enden. “Mir haben diese beiden sehr viel gegeben. Und in Zeiten, wo ich dachte, ich rede immer nur, wusste ich, es gibt Leute, die machen was. Das hat mir und vielen anderen sehr viel bedeutet.” Georg Schramm, der sich von den Kabarettbühnen zurückgezogen [mehr]

Aug 012015
 

Kurz vor dem Sondergipfel zur Griechenland-Krise glaubt der griechische Finanzminister offenbar an einen letzten Trumpf: Athen erklärt seine Schulden für illegal. Aber kann diese Strategie wirklich helfen? Von Sebastian Schoepp Als Rafael Correa 2007 Präsident von Ecuador wurde, erbte er ein Land mit zerrütteten Staatsfinanzen, das als nahezu zahlungsunfähig galt. Der junge Präsident dachte sich damals eine eigenwillige Sanierungsmaßnahme aus – die heute in Griechenlands Linker große Popularität genießt und nun dort auch Nachahmer findet. In einem sogenannten Schuldenaudit wurden in Ecuador alle Außenstände von einer Parlamentskommission überprüft – mit dem Ergebnis, dass 70 Prozent der Schulden für illegal [mehr]