Jun 182015
 

Bilder auf der Homepage Traumhaus an der Mosel  Bayerische Hauslandschaften Walton Ford  Weitere Kunstbilder Ararat  Naples between 1870 and 1890  Andalusien  Bilder von Sevilla in Spanien  Mezquita-Catedral von Córdoba in Spanien Der Jahrmarkt Eichhörnchen Blick aus dem Schlafzimmer Herbst 2011 Vezzolano und Crea Ostergrüsse 2011 Ausflug von Menton zum Col de Braus Musik in Menton Menton und Umgebung 2010 Menton 2009 Cap Martin Tierpark Hagenbeck Wildpark Schwarze Berge Vogelpark Walsrode Von Mühlberg/Elbe über Belgern, Torgau, Dahlen, Oschatz nach Schweta 2009 Straßburg und Odilienberg Erfurt Rhododendronpark Bremen 2009 Türkeireise 2009  Lager-Karte vom Internierungslager Dehra Dun  Gerhard Buelle in the internement [mehr]

Aug 032015
 

Die Vorbilder der “Dr. Schäuble”-Strategie und warum sie einen neuen Kolonialismus etabliert. Von Stephan Lessenich “Merkel rettet Griechenland mit unserem Geld” titelte die Bild-Zeitung nach einem weiteren nächtlichen Brüsseler Drama um die Zukunft des Euro. Schön wär’s gewesen. Leider aber lag das wichtigste deutsche Schlagzeilenmedium in allen Punkten seiner Lagebeurteilung falsch: Weder ist Griechenland gerettet, noch sind die in Frage stehenden Milliarden “unser” Geld – und schon gar nicht war die Bundeskanzlerin die zentrale Gestalt in dem zugegeben äußerst undurchsichtigen europäischen Ringen. Sicher, Angela Merkel ist gerne zu Gast bei Endspielen, und an jenem Wochenende war ein solches Endspiel [mehr]

Aug 032015
 

Fatale Entscheidung für ein deutsches Europa Von Joschka Fischer Die Nacht vom 12. auf den 13. Juli 2015 hat die EU fundamental verändert. In jener langen Verhandlungsnacht von Brüssel ist etwas im Innersten der Europäischen Union zerbrochen. Der Charakter der Gemeinschaft hat sich dadurch grundsätzlich gewandelt. Heute, zwei Wochen danach, stehen wir alle vor einem anderen Europa. Was ist geschehen? Deutschland, wie wir es seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs kannten, hat sich in jener Nacht fundamental verändert, seine Rolle und Selbstdefinition in und für Europa. Vordergründig ging es um die Krise Griechenlands; es ging darum zu verhindern, dass Griechenland aus dem Euro herausfallen und [mehr]

Aug 022015
 

Georg Schramm beim Schönauer Stromseminar 2015 Georg Schramm schlägt beim Schönauer Stromseminar einen atemberaubenden Bogen von den Machenschaften der Atomwirtschaft über das Syndikat des billigen Geldes bis zum Verrat von europäischen Grundwerten in der Griechenlandkrise, um mit einem persönlichen Dank an Ursula und Dr. Michael Sladek für ihre Beharrlichkeit im Kampf gegen scheinbar übermächtige Strukturen zu enden. “Mir haben diese beiden sehr viel gegeben. Und in Zeiten, wo ich dachte, ich rede immer nur, wusste ich, es gibt Leute, die machen was. Das hat mir und vielen anderen sehr viel bedeutet.” Georg Schramm, der sich von den Kabarettbühnen zurückgezogen [mehr]

Aug 012015
 

Kurz vor dem Sondergipfel zur Griechenland-Krise glaubt der griechische Finanzminister offenbar an einen letzten Trumpf: Athen erklärt seine Schulden für illegal. Aber kann diese Strategie wirklich helfen? Von Sebastian Schoepp Als Rafael Correa 2007 Präsident von Ecuador wurde, erbte er ein Land mit zerrütteten Staatsfinanzen, das als nahezu zahlungsunfähig galt. Der junge Präsident dachte sich damals eine eigenwillige Sanierungsmaßnahme aus – die heute in Griechenlands Linker große Popularität genießt und nun dort auch Nachahmer findet. In einem sogenannten Schuldenaudit wurden in Ecuador alle Außenstände von einer Parlamentskommission überprüft – mit dem Ergebnis, dass 70 Prozent der Schulden für illegal [mehr]

Jul 272015
 

Forderung nach einem internationalen Insolvenzverfahren Griechenland wird seine Schulden nicht bezahlen können, sagt Jürgen Kaiser von erlassjahr.de. In Zukunft könnte ein Insolvenzrecht für Staaten helfen, Finanzkrisen zu vermeiden. Chrismon: Kann das eine Idee sein, die heute noch gilt? Heiligt das fünfzigste Jahr und verkündet Freiheit für alle Bewohner. Ein Erlassjahr soll es für euch sein.  Jürgen Kaiser: Dieses Gebot aus dem Alten Testament ist verbunden mit der Landnahme Israels. Jeder sollte gleich viel haben. Aber manche Menschen hatten mehr Glück als andere, damals wie heute. Es kam zur Ungleichheit. Daher die Idee, alles zurückzuverteilen. Jesus hat dieses Gebot im “Vaterunser” und [mehr]

Jul 212015
 

Von seinem Urgroßvater wusste unser Autor nur, dass er Missionar war. Er wollte mehr über ihn erfahren – und lernte viel über sich selbst. Eine Reportage von Tillmann Prüfer Ich würde gerne behaupten, meine journalistische Neugierde, mein Entdeckergeist und nicht zuletzt meine Unerschrockenheit hätten mich nach Afrika getrieben. Doch es war meine Mutter. Meine Mutter, 67 Jahre, ist pensioniert, sie hat jetzt Zeit. Und sie ist die Enkelin von Bruno Gutmann, der in der Zeit zwischen 1902 und 1938 Missionar in Ostafrika war, als Kind hat sie ihn noch kennengelernt. Sie hatte die Idee, zum Kilimandscharo zu reisen. Mit [mehr]

Jul 202015
 

Die Vereinbarung des Euro-Gipfels zu Griechenland In ihrer Abschlusserklärung skizzieren die 19 Euro-Staaten die Linien für ein neues Hilfspaket für Griechenland. Darin werden die Einsparungen und Reformen genannt, die Athen im Gegenzug für neue Finanzhilfe aus dem Euro-Rettungsschirm ESM leisten muss. Der Euro-Gipfel beziffert den Finanzbedarf Griechenlands auf 82 bis 86 Milliarden Euro. Dies sind die Eckpunkte. REFORMEN Athen muss unverzüglich Reformen verabschieden. Bis Mittwoch, 15. Juli, sollen Rechtsvorschriften verabschiedet sein, um das Mehrwertsteuersystem zu straffen und die langfristige Tragfähigkeit des Rentensystems zu verbessern. Das griechische statistische Amt ELSTAT soll voll rechtlich unabhängig werden. Die Regierung soll zudem sicherstellen, [mehr]

Jul 192015
 

Unsere Schlacht, Griechenland zu retten  Interview mit Yanis Varoufakis vor der Vereinbarung  Dieses Gespräch fand vor der Vereinbarung statt. Harry Lambert: Und, wie fühlen Sie sich? Yanis Varoufakis: Ich fühle mich an der Spitze der Welt – ich muss nicht mehr nach diesem hektischen Terminkalender leben, der völlig unmenschlich war, einfach unglaublich. Ich hatte fünf Monate lang zwei Stunden Schlaf täglich… Ich bin auch erleichtert, dass ich nicht länger diesen unglaublichen Druck aufrechterhalten muss, um um eine Position zu verhandeln, die zu verteidigen ich schwierig fände, selbst wenn es mir gelänge, die andere Seite zum Nachgeben zu zwingen, wenn [mehr]

Jul 172015
 

Prager Frühling 1968 – Athener Frühling 2015 Frau Vollmer, die Einschätzungen über das geplante dritte Hilfspaket für Griechenland gehen maximal auseinander. Das bürgerliche Lager sagt: Die Griechen können sich noch glücklich schätzen. Die politische Linke spricht von Unterwerfung. Was meinen Sie? Ich sehe viele Leute in Schockstarre. Wir wurden genötigt, Voyeure eines Exzesses der Schwarzen Pädagogik zu sein, in den niemand eingreifen konnte. Die einen versuchen, zu begreifen, was da mit einer frei gewählten Regierung an Exempel statuiert wurde. Die Akteure und die willfährigen Medien gehen zur Tagesordnung über – wohl wissend, dass das ein hässlicher Akt war. Die [mehr]