Mai 182016
 

Surprising Discoveries at St. Etheldreda in Horley By Gretchen Seiffert German version The small village of Horley lies about 3 miles north of Banbury on a west facing slope topped by its medieval ironstone church. During day time hours you will find the church open. Entering through the west door, you immediately face the rood loft in front of the chancel arch. The dark skinned Christ with his straight arms stretched wide has overcome agony and death and is crowned by two angels. Behind the cross a circular golden lattice work radiates, as do the golden nails piercing the [mehr]

Jun 182015
 

Bilder auf der Homepage Wetter Nachrichten in Bremen etc. Traumhaus an der Mosel  Bayerische Hauslandschaften Walton Ford  Weitere Kunstbilder Ararat  Naples between 1870 and 1890  Andalusien  Bilder von Sevilla in Spanien  Mezquita-Catedral von Córdoba in Spanien Der Jahrmarkt Eichhörnchen Blick aus dem Schlafzimmer Herbst 2011 Vezzolano und Crea Ostergrüsse 2011 Ausflug von Menton zum Col de Braus Musik in Menton Menton und Umgebung 2010 Menton 2009 Cap Martin Tierpark Hagenbeck Wildpark Schwarze Berge Vogelpark Walsrode Von Mühlberg/Elbe über Belgern, Torgau, Dahlen, Oschatz nach Schweta 2009 Straßburg und Odilienberg Erfurt Rhododendronpark Bremen 2009 Türkeireise 2009  Lager-Karte vom Internierungslager Dehra Dun  [mehr]

Jun 172015
 

Urlaub an der Mosel Anfang Juni 2015 waren wir an der Mosel. Ich hatte im Internet nach einer geeigneten Untrkunft mit Blick auf die Mosel gesucht. Wir waren zu Gast in einer Ferienwohnung der Familie Waldeck in Zell. Vom ersten Stockwerk hatten wir einen herrlichen Blick auf die Mosel.   Viele Radfahrerinnen und Radfahrer waren unterwegs. Bei unseren Spaziergängen entlang der Mosel entdeckten wir ein Haus in der Nähe, dass mir an die Häuser von Gaudi in Barcelona erinnerte. Informationen über die Wellenburg Aushang moselseitig  Von Dr. Hermann-Josef Simonis Dieses ungewöhnliche Haus direkt am Moselufer wurde Wellenburg genannt, weil es so [mehr]

Jan 262015
 

Bayerische Hauslandschaften in Mittelfranken  Von Dieter Wieland, 1994 Unser Dorf soll hässlich werden Von Dieter Wieland, 1975  Die große Kunst, ein kleines Haus zu bauen Von Dieter Wieland, 2003 Link Dieter Wieland – Wikipedia

Sep 152013
 

Zum Gemälde vom Campus Teutonicus mit dem Falschen Friesen: Exilium Triste Domini Mortimer de Belling Premnagaro, deo XVI Februarli, natali XXX, ADMCMXLIII Wie ein römisches Heerlager hinter Palisadenzaun vor dem schönen Ambiente von lieblichen Flüssen und Tälern unter den Bergen des Himalajas hat ein Internierter 1943 im Stil eines alten Kupferstichs das von den Internierten ‚Campus Teutonicus‘ genannte Internierungslager in Dehra Dun gezeichnet. Hinter doppeltem Stacheldrahtzaun liegen ‚wie ein Friesendorf mit Strohdächern‘ 14 Baracken für 500 Internierten im Wing 1 des Central Internment Camp of British India in Premnagar bei Dehra Dun mit insgesamt 1500 deutschen Internierten 1941 bis [mehr]

Mrz 262013
 

By Walter Buelle Content Ahmadnagar Dehra Dun Cartoons Links I have a particular interest in the civilian camp at Dehra Dun since my father was there from the beginning until his release during the bad winter of 1947. I can also confirm that he ended up in Neuengamme for de-briefing. My Grandfather, Louis Buelle, was interned at Ahmadnagar during the 1st World War. Louis left India on health grounds and returned to Germany just a few months before my father was rounded up, thereby escaping a second internment, this time with his son! My father was Gerhard Buelle. He [mehr]

Jan 152013
 

Walton Ford Walton Ford  ist ein US-amerikanischer Maler, dessen Motive vornehmlich Tiere sind. Fords Bilder entstehen in Aquarelltechnik, ergänzt um Gouache, Tinte und Bleistift. Als Vorlage seiner durchgehend großflächigen Werke dienen Stiche des 17. Jahrhunderts. Bei näherer Betrachtung entdeckt man jedoch teils bizarre, komische, manchmal auch brutale Details, die das Tier seiner Umwelt verfremden, sowie zahlreiche Anspielungen auf die Geschichte der Naturerforschung. weitere Bilder

Jan 072013
 

Sehenswürdigkeiten und Scenen in bunter Reihe Quelle:Ein Bilderbuch mit Text von Zweien. 18 Bl. Mit 18 kolorierten lithographischen Tafeln von Friedrich Bernhard Elias nach Zeichnungen von Johann Friedrich Schlotterbeck. 21 x 26,5 cm. J. F. Schreiber, Esslingen 1843 Links: Aus der Blütezeit des Lorenzmarktes 1909 nach dem Volksgemälde von Albert Reinhold Historische Nachricht von den Lorentzkircher Kirchspiel zum Lorenzmarkt 1717 von Pastor Georg Heinrich Sappuhn Die Parochie Lorenzkirch – Der Lorenzmarkt 1901 von Pastor Carl Paul Lorenzkirch – sein Markt und sein Heimatmuseum 1913 in „Die schwarze Elster“