Apr 122019
 

Ein Leben für die Mission Von Friedhelm Beyreiß Teil 1 Inhalt Vorwort Kindheit und Ausbildung Unterwegs nach Indien Tranquebar 1877-1879 Majaveram 1879-1887 Madras 1887-1890 Erster Heimaturlaub 1890/91 Tranquebar 1891-1893 Madras 1893 – 1901 Zweiter Heimaturlaub 1901 – 1903 Fortsetzung Teil 2 Vorwort Schon als Kind wurde ich mit dem Leben und Wirken meines Urgroßvaters, des Missionars Johannes Kabis bekannt gemacht. Da gab es im mütterlichen Nähzimmer eine Vitrine, in der sich Muscheln, Elefanten aus Ebenholz, geschnitzte Figuren und steinerne Hindugottheiten befanden, aber auch so exotische Dinge wie das Skelett einer Schlange, eine irdene Rassel oder unbekannte Früchte und Samenkapseln. [mehr]

Feb 112019
 

Unterwasserroboter auf der Suche nach der versunkenen Stadt Dwarka Von C P Surendran | Khaleej Times 2. Juli 2017 Die Anhänger, einige unter ihnen Historiker, glauben, dass nach Krishnas Tod eine große Flut die Stadt weggespült hat. In Indien ist nicht zu erkennen, wann der Mythos die Geschichte verändert. Die Hindus, die an die Gottheit Krishna glauben, haben keinen Zweifel daran, dass die Gottheit mit seinem Stamm der Yadavs aus Mathura in Nordindien gereist ist, um in Dwarka an der Westspitze der Halbinsel Saurashtra in Gujarat ein neues Königreich aus Gold aufzubauen. Die Anhänger, einige unter ihnen Historiker, glauben, [mehr]

Jun 012018
 

2375 Tage im „Paradies“ und im „Wunderland“ gefangen Von Erich Klappert Dem Gedächtnis der 411 untergegangenen Mitinternierten beim Untergang der „van Imhoff“ am 19.01.1942. Besonders zur Erinnerung an die dabei mit untergegangenen sechs Missionaren der Rheinischen Mission. Im 150. Jubiläumsjahr der VEM (vormals Rheinische Mission) 1828-1978, was zugleich in mein 70. Lebensjahr fällt. Inhalt EINE GEGENÜBERSTELLUNG Der Tobasee Das Tobaland Einige Vergleiche zwischen Indonesien und Indien Wunderland Indien DIE GEFANGENSCHAFT IN SUMATRA (10.05.1940 – 28.12.1941) 1. Die Zeit in Fort de Kock (Bukit Tinggi) (12.05.1940 – 05.10.1940) 2. Die Zeit in der Alasvallei (08.10.1940 – 22.12.1941) Aktuelles aus zensierten [mehr]

Mai 192018
 

Die Indische Bibel eines Stralsunder Missionars ist zurück in der Hansestadt und nun Zeitzeugnis der Missionsgeschichte Von Christine Senkbeil Ihr Rücken ist schmal und ihr Einband zählt nicht zu den prunk­vollsten. Und doch ist mit der ,Bib­lia Damulica’ ein Buch großen Wertes nach Stralsund zurückge­kehrt. Es ist die indische Version des Matthäus-Evangeliums. Doch was sie zu berichten hat, geht noch weit über ihren Inhalt hin­aus. Sie ist ein Zeitzeugnis der Mis­sionierungen auf dem fernen Kon­tinent und erinnert an den Missio­nar Johann Balthasar Kohlhoff. Bücher machen neugierig. Be­sonders alte Bücher. Und am meisten die, deren Inhalt fürs erste ein Rätsel [mehr]

Aug 262017
 

How to Get Away With Murder In India, With a Town Watching By ELLEN BARRY PEEPLI KHERA, India – On my last week in India, I went to say goodbye to Jahiruddin Mewati, the chief of a small village where I had made a dozen reporting trips. Jahiruddin and I were not precisely friends, but we had spent many hours talking over the years, mostly about local politics. I found him entirely without scruples but candid. He suspected my motives but found me entertaining, in the way that a talking dog might be entertaining, without regard for the particulars [mehr]

Jun 062017
 

Auszüge aus „Bhakta – Eine indische Odysee“ Von Walther Eidlitz Bhakti bezeichnet die Frömmigkeit als einen Erlösungsweg, eine Form der Gottesliebe, die gepflegte Hingabe an einen personalen Gott verbunden ist. PDF des gesamten Buches „Bhakta – Eine indische Odysee“ Die Auszüge aus dem Buch beziehen sich schwerpunktjmäßig auf die Zeit während des Zweiten Weltkrieges in vier Internierungslagern. Inhalt Shri Die vier Stufen der Meditation Svami Nityananda Gottes Majestät Die Trommel Shivas Lager in Indien Shiva tanzt Lager Ahmednagar Gefangen – Frei – Gefangen Lager Yercaud Lager Deolali Das Fest der Unberührbaren Sadananda Kraushaar Lager Dehra Dun Kirche hinter Stacheldraht [mehr]

Apr 052017
 

LUDWIG SCHMADERER ZUM GEDENKEN Von Herbert Paidar Wir „Drei im Himalaja“ kamen aus den Bergen, nichtsahnend. Es war der 2. September 1939. Voll Freude und Erwartung auf die Heimat, auf die Seereise, auf die Freunde zuhause, auf Kaiser und Wetterstein – auf unsere alten Bekannten in den Alpen, so waren wir nach Gangtok gekommen. Schmaderer meinte zwar schon unterwegs, je weiter er von den Bergen sich entferne, desto größer werde das Verlangen danach, und trotzdem freuten wir uns ganz unbändig. In Gangtok wartete Post auf uns. Wir waren natürlich hungrig nach Neuigkeiten und stürzten uns wie wild darauf, aber [mehr]

Feb 162017
 

Paul Gäbler Tagebuch 1917 und 1919 Lebenslauf 1935 Sadhu Sundar Singh Missionar der Leipziger Mission Ruhestand Lebensbeschreibung Erinnerung an Paul Gäbler Veröffentlichungen in Indien Ein Ausflug ins Räuberland Kallernad Blutrache Jalikats Verwandtenheirat Maßnahmen der Regierung Ausflug nach Usilampatti Heidenpredigt Der Islam in Indien als Missionsproblem der Gegenwart Das Antlitz des Islam in Indien Die christliche Mohammedanermission Auf missionarischem Neuland in Südindien Gottessehnsucht Vorbereitungen Missionarische Verkündigung Ein Beispiel Charakterköpfe unter tamilischen Pfarrern Aron A. M. Samuel N. Devasagayam Nâdiamman, die Göttin von Pattukkottai Die Anfänge der Nâdiamman-Verehrung Die Tempel Die Priester Die Verehrung der Göttin Das Fest der Göttin Abschließendes [mehr]

Jan 152017
 

Erinnerung an 33 Jahre Sozialarbeit in Indien Protokoll einer Reise nach Indien vom 23. Oktober bis 6. November 2016 Von Willibald Jacob, Govindpur/Berlin 2016 Arbeitsgemeinschaft Indien Craftsmen Trainings Center (CTC) und Entwicklungspolitische Gesellschaft (EPOG) bei Solidaritätsdienst Interntional e.V. (SODI) Inhalt Erste und letzte Eindrücke Einige der letzten Dörfer der Welt 25. Oktober 2016 – Burda in Westbengalen 26. Oktober 2016 – Fahrt nach Govindpur Exkurs: Aufstand im Dschungel 27. Oktober 2016 – Die Kirchenfarm und Benjamin’s Wald 27. Oktober 2016 – Das Dorf Chalungi 28. Oktober 2016 – Fahrt in den Urwald: Kahupani 29. Oktober 2016 – Auf dem [mehr]

Jan 142017
 

Bauern – Pastoren – Handwerker Von Willibald Jacob  Inhalt Vorwort   Zehn Dorfgeschichten Kaika – Vorbild am Rande des Dschungels  Govindpur-Gusatoli – Der Dorftischler wird Fahrlehrer   Burda – Von der Fahrschule zur Schmiede  Nunia – Pracharak und Zuckerrohrbauer Lomboi-Ginikera – Die ambulante Fahrschule  Govindpur – Holzmangel, der Teich und der deutsche Baumgärtner  Bano-Lacheagarh – Fahrschule, Reparaturwerkstatt und der Pfarrer als Betriebsleiter Karimati – Die Mangoplantage und der Parish Chairman als Baumgärtner Hulhundu – Wissenschaft und Natur Kahupani – ein Neuanfang – ein Weg wohin?  Fünf Gedanken zur Arbeit der Craftsmen Training Centres  Jugend ohne Bildung?   Kooperation mit Nichtchristen  Training [mehr]