Feb 242017
 

Hier darf man lachen und schmunzeln! Von Klaus A. Baier Inhalt Einführung Was ist eigentlich das Komische? Das Komische und das Religiöse „Heiter und lachend.“ Die Komik Jesu Anmerkungen Links Einführung  Arzt: „Ich habe eine gute und ein schlechte Nachricht für Sie.“ – Patient: „Dann bitte die schlechte zuerst.“ – „Sie haben Alzheimer.“ – „Und was – bitteschön! –  soll daran gut sein?“ – „Bis Sie daheim sind, haben Sie’s vergessen.“ Finden Sie das lustig oder geschmacklos? Vielleicht geht es Ihnen wie meinem Freund Hannes: Als sein Arzt (der ihn gut kennt und er ihn), ihn nach einer niederschmetternden [mehr]

Jan 272017
 

Rezension des Buches „Kinder in Balance“ Von Dorit Zimmermann, Norbert Heinrich und Hans Dieter Wöhrle TQJ Verlag, Steinbergkirche 2016, Preis 24,80€ Dieses Buch enthält ein umfangreiches Übungsprogramm für Kinder. Es ruht auf der chinesischen Tradition des T´ai Chi und des Qigong, die es übernimmt, um Kindern eine umfassende und neue Lernmöglichkeit zu bieten, wie sie bei uns im „Westen“ so noch nicht zur Entfaltung kam. Dabei ist es zunächst nicht notwendig, sich in die zugrundeliegende chinesische Philosophie zu vertiefen. Zwar wird der Begriff „Qi“ eingeführt und zum Konzept des „Atmens“ in Beziehung gesetzt, die Polarität des Yin und Yang [mehr]

Nov 252016
 

Die Suche nach der Seele einer Stadt Von Willibald Jacob Inhalt I. In der DDR 1. 1961 und die Folgen 2. Rabbiner Riesenburger in Treuenbrietzen 3. Ein unauflöslicher Komplex 4. Was ist die Bekennende Kirche? II. Deutschland einig Vaterland 1. Die PDS in Treuenbrietzen 1994, Hellmut Päpke 2. Die unerledigte Aufgabe, Aaron Isaak 3. Ein Brief an Bürgermeister Carsten Cornelius 1997 4. Die nächste Generation: Projekttage gegen Gewalt am Gymnasium Treuenbrietzen 2001 Ausblick Nachwort von Bodo Förster und Gianfranco Ceccanei Anmerkungen Links Vorwort Treuenbrietzen ist keine vergessene Kleinstadt von etwa 7000 Einwohnern zwischen Potsdam und Wittenberg. Treuenbrietzen ist ein [mehr]

Aug 172016
 

Nachhaltiges Wachstum Von Joseph Stiglitz SOWOHL DIE LINKEN ALS AUCH DIE RECHTEN behaupten, den richtigen Weg zu wirtschaftlichem Wachstum zu kennen. Sollten Wähler, die sich zwischen beiden Seiten entscheiden müssen, also so vorgehen, als müssten sie zwischen verschiedenen Managementteams wählen? Wenn es nur so einfach wäre! Zum Teil hat das Problem mit Glück zu tun. In den 199oer-Jahren profitierte die amerikanische Wirtschaft von niedrigen Energiepreisen, einem hohen Innovationstempo und dem wachsenden Angebot hochwertiger Güter zu sinkenden Preisen aus China. Gemeinsam ermöglichten diese Faktoren rasches Wachstum bei geringer Inflation. Präsident Clinton und der damalige Fed-Chef Alan Greenspan hatten zu diesem [mehr]

Mrz 132015
 

Jan Wagner Gedichte Vorgelesen

Jan 082015
 

Die vergessene Generation Sabine Bode Die Menschen der Generation der Kriegskinder berichten erstmals über ihre Erlebnisse während des Krieges. Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 60- bis 75jährigen. Doch man weiß wenig über sie, man redet nicht über sie – eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens. Die Kriegskindergeneration ist im Ruhestand, die eigenen Kinder sind längst aus dem Haus. Bei vielen kommen jetzt die Erinnerungen allmählich hervor und mit ihnen auch Ängste, manchmal sogar die unverarbeiteten Kriegserlebnisse. Sie wollen nun über [mehr]

Jan 012015
 

Buchbesprechung von Nico Plomp, August 2014  Willibald Jacob hat mehrere Bücher geschrieben [u.a. >Eigentum und Arbeit<, >Leistung wofür?<, >Arbeiterpfarrer in der DDR< und >Trittsteine im Fluss< über seine Erfahrungen mit der Gossner Mission Gemeinden in Indien], aber das persönlichste ist sein letztes Buch, das mit dem Titel >AM RAND DIE MITTE SUCHEN< kürzlich erschienen ist. Es ist eine Chronik und umfasst Dokumenten, Fotos, Briefe an kirchliche und politische Autoritäten, aber auch die Prüfungsarbeit zum Theologischen Examen, eine Rede von Niemöller und kürzlich geschriebene Briefe an seine Kinder und Enkelkinder. Es hat mehr als 450 Seiten! Mit diesem Buch will [mehr]

Sep 302014
 

Vor dem Gewitter: In “Der Nachsommer” entwirft Adalbert Stifter das Bild eines vollkommenen Lebens Von Andreas Bernhard PDF   (Adobe Reader herunterladen) Bald wird ein Sturm kommen: Im „Nachsommer“ scheint das Versprechen der vormodernen Welt noch einmal auf.  Im schönsten Roman deutscher Sprache passiert so gut wie nichts. Was man „Handlung“ nennt, ließe sich in Adalbert Stifters „Der Nachsommer“, 1857 erschienen, ohne weiteres mit einem einzigen Satz zusammenfassen: Der Ich-Erzähler, ein junger Naturforscher, kommt aus Furcht vor einem Gewitter in einem Landhaus unter, freundet sich bei weiteren Aufenthalten mit dem älteren Besitzer an und heiratet schließlich dessen Ziehtochter. Bis auf [mehr]

Sep 082014
 

Ist es noch politisch korrekt, von Altweibern zu reden? Oder vom Indian Summer in den USA? Da haben es die Franzosen viel leichter! Von Hellmuth Karasek  PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Jetzt sind wir mitten in der Zwischenjahreszeit, die ich mich nicht zu benennen traue. Es ist die kurze und schöne Zeit zwischen Sommer und Herbst. In diesem Jahr war sie, jedenfalls bis gestern, strahlend und seidenblau schön – wie auch der Sommer hier im Norden (ein Hähä! ins verregnete München! Nur kein Neid. Dafür haben wir zur Strafe den HSV). Also: Früher sagte ich zu den wehmütigen und noch [mehr]

Aug 012014
 

Deutscher Lehrer in Prag Von Christoph Rommel  PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Als ich im Januar 1993 nach Prag kam, hatte ich recht vage Vorstellungen von der Goldenen Stadt. Ich war als Lehrer an das Gymnasium Na Prazacce vermittelt worden. In ihm werden tschechische Schüler von tschechischen und deutschen Lehrern unterrichtet und legen am Schluss das tschechische und das deutsche Abitur ab. Eine Neuheit, die nach der Samtenen Revolution von 1989 zwischen den Regierungen vereinbart worden war. Ein Beitrag zur tschechisch-deutschen Versöhnung. Die Schule befindet sich im Stadtteil Zizkov und liegt an der Konevova-Straße, benannt nach dem sowjetischen Marschall Marschall Konev, dessen Panzer [mehr]