Jul 022019
 
Der große Erderwärmungs-Schwindel

Oben rechts weitere 28 Videos zum Klimawandel, zu CO2, zur Globalen Erwärmung – Dokus & Vorträge angeklickt werden!
Vielleicht klicken Sie mal die Nr. 4 an.

Zum Video oben: Der Große Schwindel zur globalen Erwärmung löste in Großbritannien Kontroversen aus, als er am 8. März 2007 auf dem britischen Kanal 4 Premiere feierte. Ein Dokumentarfilm des britischen Fernsehproduzenten Martin Durkin, der gegen den praktisch unangefochtenen Konsens argumentiert, dass die globale Erwärmung von Menschen verursacht wird. Eine Aussage der Macher dieses Films besagt, dass die wissenschaftliche Theorie der anthropogenen globalen Erwärmung sehr wohl „der größte Betrug der Neuzeit“ sein könnte. Laut Martin Durkin ist die Hauptursache für den Klimawandel nicht menschliche Aktivitäten, sondern Veränderungen der Sonneneinstrahlung. Einige haben The Great Global Warming Swindle als die endgültige Antwort auf Al Gores An Inconvenient Truth bezeichnet. Anhand einer umfassenden Reihe von Beweisen wird behauptet, dass die Erwärmung in den letzten 300 Jahren eine natürliche Erholung nach einer „kleinen Eiszeit“ darstellt.

Dem Programm zufolge hat der Mensch zwar einen Einfluss auf das Klima, aber es ist unendlich klein im Vergleich zu den riesigen Naturkräften, die ständig die globalen Temperaturen auf diese und jene Weise drücken. Von schmelzenden Gletschern und steigenden Meeresspiegel, The Great Global Warming Swindle entlarvt die Mythen und entlarvt, was sich durchaus als das dunkelste Kapitel in der Geschichte der Menschheit erweisen könnte. Laut einer Gruppe führender Wissenschaftler, die vom Dokumentarfilmer Martin Durkin zusammengebracht wurden, ist alles, was Ihnen jemals über die globale Erwärmung gesagt wurde, wahrscheinlich nicht wahr. So wie wir begonnen haben, davon auszugehen, dass der Klimawandel ein vom Menschen verursachtes Phänomen ist, spielt Durkins Dokumentarfilm die ganze Prämisse der globalen Erwärmung mit.

„Die globale Erwärmung ist zu einer Geschichte von enormer politischer Bedeutung geworden; Umweltaktivisten nutzen Panikmache, um ihre Sache voranzutreiben; Wissenschaftler, die Glaubwürdigkeit hinzufügen, um Milliarden von Dollar an Forschungsgeldern zu sichern; Politiker nach Schlagzeilen und Medien, die gerne mitspielen. Niemand wagt es, dagegen zu sprechen, weil er Gefahr läuft, unbeliebt zu sein, Geld zu verlieren und die Karriere zu gefährden.“


The Great Global Warming Swindle

The Great Global Warming Swindle caused controversy in the UK when it premiered March 8, 2007 on British Channel 4. A documentary, by British television producer Martin Durkin, which argues against the virtually unchallenged consensus that global warming is man-made. A statement from the makers of this film asserts that the scientific theory of anthropogenic global warming could very well be „the biggest scam of modern times.“ According to Martin Durkin the chief cause of climate change is not human activity but changes in radiation from the sun. Some have called The Great Global Warming Swindle the definitive retort to Al Gore’s An Inconvenient Truth. Using a comprehensive range of evidence it’s claimed that warming over the past 300 years represents a natural recovery from a ‚little ice age‘. According to the program humans do have an effect on climate but it’s infinitesimally small compared with the vast natural forces which are constantly pushing global temperatures this way and that. From melting glaciers and rising sea levels, The Great Global Warming Swindle debunks the myths, and exposes what may well prove to be the darkest chapter in the history of mankind. According to a group of leading scientists brought together by documentary maker Martin Durkin everything you’ve ever been told about global warming is probably untrue. Just as we’ve begun to take it for granted that climate change is a man-made phenomenon, Durkin’s documentary slays the whole premise of global warming. „Global warming has become a story of huge political significance; environmental activists using scare tactics to further their cause; scientists adding credence to secure billions of dollars in research money; politicians after headlines and a media happy to play along. No-one dares speak against it for risk of being unpopular, losing funds and jeopardizing careers.“


Links

  • Behauptung: „Der CO2-Anstieg ist nicht Ursache, sondern Folge des Klimawandels“
    Ein in Science veröffentlichter Artikel hat deutlich gemacht, dass der Kohlendioxidanstieg in der Atmosphäre in Wirklichkeit nicht vor, sondern 200 bis 1000 Jahre nach der Erderwärmung stattfand. Wenn der Kohlendioxidanstieg erst nach der Erderwärmung erfolgte, kann er diese unmöglich verursacht haben.
    Fakt ist: CO2 ist die Hauptursache des gegenwärtigen Klimawandels, auch wenn das bei anderen Klimawandeln in der Erdgeschichte anders gewesen sein mag.
    Antwort: Eiszeitalter sind durch einen Wechsel von Eis- und Warmzeiten geprägt. Wenn die Erde aus einer Eiszeit kommt, wird die Erwärmung tatsächlich nicht durch Kohlendioxid verursacht, sondern durch Veränderungen der Erdumlaufbahn und der Erdachse. Infolge des Temperaturanstiegs geben dann die Meere CO2 ab, das die Erwärmung verstärkt und über den gesamten Planeten verteilt. In Wahrheit stimmt also beides: Steigende Temperaturen führen zu einem CO2-Anstieg in der Atmosphäre, und CO2 führt zu einer Erwärmung.
    Quelle: Umweltbundesamt

  • Weitere Webseiten zu CO2
  • Robert Stein und die Klimalüge 
  • Der CO2-Schwindel: Der UNO-Klimarat IPCC – ein Instrument der Politik?