Jan 142017
 

Bauern – Pastoren – Handwerker Von Pfarrer Dr. Willibald Jacob * 26. Januar 1932   † 3. Juli 2019  Inhalt Vorwort   Zehn Dorfgeschichten Kaika – Vorbild am Rande des Dschungels  Govindpur-Gusatoli – Der Dorftischler wird Fahrlehrer   Burda – Von der Fahrschule zur Schmiede  Nunia – Pracharak und Zuckerrohrbauer Lomboi-Ginikera – Die ambulante Fahrschule  Govindpur – Holzmangel, der Teich und der deutsche Baumgärtner  Bano-Lacheagarh – Fahrschule, Reparaturwerkstatt und der Pfarrer als Betriebsleiter Karimati – Die Mangoplantage und der Parish Chairman als Baumgärtner Hulhundu – Wissenschaft und Natur Kahupani – ein Neuanfang – ein Weg wohin?  Fünf Gedanken zur Arbeit der [mehr]

Aug 202016
 

Das Internierungslager Dehradun im II. Weltkrieg Von Dr. Hans Schäfer unter Mitarbeit von Rudi Beyer, Brodocz, Carstens, Chicken, Hansknecht, Knaack, Plate, Rehsenberg, Saknus, Scheurmann, Thierfeider, Urchs. Interned by „a generous and human Government of India“: Der französische Revolutionsemigrant Dubois, S.J., prägte diesen Ausdruck nach 50-jähriger Missionstätigkeit in Indien in seinem Standardwerk: Hinduismus. Inhalt I.  Anlage des Lagers und Kosten II.  Inspektion III.  Wing Supervisor IV.  Budget (Rehsenberg) V.  Einnahmen 1)  Schnapsbrennerei (Schäfer) 2)  Gemüsebau (Knaack) 3)  Mistverwertung GmbH (Stephan Willms) 4)  Andere Beschäftigungen (Rehsenberg) VI.  Schlaraffia hinterm Draht (Schäfer) VII.  Kantine (Andreas Fischer) VIII.  Centro culturale (Schäfer)  1) Abitur (Schäfer) [mehr]

Sep 142015
 

Leseprobe aus dem Buch „Die volkseigene Erfahrung“ Von Willibald Jacob Der Kolonialismus hat sich verwandelt. Und uns ist in einer 30jährigen indischdeutschen Partnerschaft die Bedeutung und Realität des Lokalen im Verhältnis zum Globalen aufgegangen wie nie. Global denken – lokal handeln. Mit der Ermordung von General Schneider in Chile und von Präsident Salvador Allende am 11.9.1973 taten die neoliberalen Ökonomen der USA den ersten Schritt auf dem Weg zu einer unipolaren Wirtschaftsordnung, in der die privaten Direktinvestitionen den Vorrang haben samt Deregulierung der Märkte und einer allgemeinen Reprivatisierung. Eine Welle der Strukturanpassungsreformen ging über die Länder der sog. Dritten Welt. Für die [mehr]

Dez 282014
 

Walter F. Knips, 1911-1994 By Franziska Hart When my father was 75, I began to pester him to write about his experience of living in a British internment camp in India during World War II. After some hesitation he obliged my request, recording his memories during a leisurely journey by freighter from Montreal to South America. A recent reading of these personal anecdotes, hand written in German, inspired me to translate them into English. I felt an urgency that this story not be lost and that it become accessible to my English speaking sons, Andrew and George. The discovery [mehr]

Dez 232014
 

Interned for the Duration PDF   (Adobe Reader herunterladen)  Exiled perhaps for the rest of the war, are the German subjects still interned at Ahmednagar Central Internment Camp. These are all that remain of nearly 900 brought there from all over India shortly after war broke out. The rest, over 500 chiefly Jewish refugees and missionaries, have been released. Last November Government appointed an interrogation Committee, headed by Sir Malcolm Darling:, and each internee has been personally questioned by members of the Committee, some of them many times. If their release is unlikely to be „prejudicial to the defense and order“ [mehr]

Dez 152014
 

Von Erik Speck, Nov. 2014 Meine biographische Verbundenheit mit Indien führte mich zu einem Engagement für ein kleines indisches Projekt in meiner indischen Heimat. Ich helfe 2014 beim Fundraising für den geplanten Bau von zwei neuen Wohnhäusern für das indische Schülerwohnheim in Lakshmipur, nachdem ich vor zwei Jahren bei der Planung und bei der Spendensammlung für eine Wasserleitung in Lakshmipur geholfen habe. Ich bin in Indien vor fünfzig Jahren aufgewachsen. Meine Eltern sind nach dem Krieg aus Deutschland Anfang der 50-er Jahre wieder nach Indien in den kirchlichen Dienst gegangen, vier Jahre nach ihrer Internierung in Indien. Meine 14 [mehr]

Dez 052014
 

Obituary Dr. Hans Lobenhoffer deceased Dr. rer. nat. Hans Lobenhoffer, born 15th September, 1916 in Bamberg, was the last living member of the German Nanga Parbat expedition from 1939. He was accompanied in the exploration of the Rupal face of the ninth-highest mountain in the world by Peter Aufschnaiter, Heinrich Harrer and Lutz Chicken. The expedition ended with the outbreak of the Second World War and the internment of the Germans in India. Whilst being held as prisoners of war by the British forces, Lobenhoffer taught himself advanced mathematics. In 1945, he returned to Germany via America and, following [mehr]

Dez 032014
 

The story of a soldier who lost two brothers and a sister in the first World War and was dumped alive on a pile of bodies can be told for the first time after his medals were put up for auction. Major Robert Collie’s brothers William and John both died on the Western Front, and his sister was killed during a Zeppelin bombing raid in London. Maj Colne escaped death on more one occasion. He survived the first day of the Somme, when 20,000 British troops were killed, and fought at Ypres. During the Battle of Passchendale, he was shot [mehr]

Dez 032014
 

Dr. rer. nat. Hans Lobenhoffer, geboren am 15. September 1916 in Bamberg, war das letzte lebende Mitglied der deutschen Nanga-Parbat-Expedition von 1939. An der Erkundung der Rupal-Flanke des neunthöchsten Bergs der Welt nahmen neben ihm Peter Aufschnaiter, Heinrich Harrer und Lutz Chicken teil. Die Expedition endete beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mit der Internierung der Deutschen in Indien. In der britischen Gefangenschaft brachte sich Lobenhoffer seine mathematischen Kenntnisse bei. 1945 kam er dann über Amerika zurück nach Deutschland und studierte nach einer Schreinerlehre Holzingenieurwesen in Rosenheim. Neben seiner Tätigkeit als Dozent in Rosenheim studierte er Maschinenbau in München. Ab [mehr]

Nov 222014
 

Durchgangslager Neuengamme Dem Internierungslager war seit Herbst 1946 ein Transitcamp für aus dem Ausland ausgewiesene deutsche Männer, Frauen und Kinder angeschlossen. Dieses Lager war das einzige seiner Art in der britischen Besatzungszone. Die Ausgewiesenen kamen aus vielen Ländern Europas, Afrikas und Asiens. Dort waren sie häufig schon zu Kriegsbeginn interniert worden. Ein großer Teil waren Missionare und deren Familien, die nun in Neuengamme von christlichen Hilfswerken unterstützt wurden. Nach einer kurzen Überprüfung konnten die meisten Rückkehrer das Lager nach wenigen Tagen wieder verlassen. Stellte sich bei den Vernehmungen jedoch heraus, dass die Befragten eine Funktion in der Auslandsorganisation der [mehr]