Friedrich Paul Gäbler, 18821937 (aged 54 years)

Name
Friedrich Paul /Gäbler/
Surname
Gäbler
Given names
Friedrich Paul
Family with parents
father
18361883
Birth: November 25, 1836 30 29 Deutschland
Death: August 12, 1883Deutschland
mother
Marriage MarriageOctober 8, 1865Sohland, Kreis Görlitz, Sachsen, Deutschland
-3 years
elder brother
18621903
Birth: November 24, 1862 25 20 Deutschland
Death: May 26, 1903Deutschland
3 years
elder sister
18661935
Birth: February 6, 1866 29 24 Deutschland
Death: January 26, 1935Deutschland
3 years
elder sister
18681931
Birth: September 4, 1868 31 26 Deutschland
Death: 1931Deutschland
3 years
elder brother
18711932
Birth: November 23, 1871 34 29 Deutschland
Death: February 10, 1932Deutschland
5 years
elder sister
1876
Birth: November 27, 1876 40 34 Deutschland
3 years
elder sister
1879
Birth: September 20, 1879 42 37 Deutschland
3 years
himself
18821937
Birth: June 30, 1882 45 40 Deutschland
Death: January 8, 1937Deutschland
Family with Marie Louise Fiedler
himself
18821937
Birth: June 30, 1882 45 40 Deutschland
Death: January 8, 1937Deutschland
wife
Marriage MarriageDecember 22, 1906Löbau, Kreis Görlitz, Sachsen, Deutschland
-3 years
daughter
1903
Birth: October 15, 1903 21 18 Deutschland
18 months
daughter
1905
Birth: April 21, 1905 22 19 Deutschland
3 years
son
2 years
son
1909
Birth: February 21, 1909 26 23 Deutschland
14 months
son
1910
Birth: April 25, 1910 27 24 Deutschland
Source citation
Citation details: Seite 18
Source citation
Citation details: Seite 18
Note

Bierschröter in Löbau

Bierschröter:
Der Mann, der Bierfässer auf die Bierkutschen lud.
Bierkutscher

Zitat aus Ludwig Aurbacher:
Doktor Faust in Auerbachs Keller
"Folgenden Tages besahen sie die Stadt, verwunderten sich über die Kostbarkeiten der Kaufmannschaft, besorgten ihre Geschäfte, und als sie wieder nach ihrem Wirtshause gingen, sahen sie, wie nahe am Markte mehrere Wein- und Bierschröter ein Fass Wein, sieben oder acht Eimer enthaltend, aus einem Weinkeller, der noch heutzutage als "Auerbachs Keller" allbekannt ist, herausbringen wollten. Die vermochten es aber nicht zu heben, wie sehr sie sich auch bemühten - und eine große Menge Volks hatte sich versammelt, um der Sache zuzusehen. Auch Doktor Faust und seine Gesellen standen still."