Jun 012020
 

Der katastrophale Zusammenbruch der Pandemie-Reaktion Großbritanniens wurde durch die absichtliche Ausweidung unserer Gesundheitsdienste verursacht. Es kommt noch schlimmer. Von George Monbiot, 29.05.2020 Inmitten des Smogs von Lügen und Widersprüchen sollten wir nie aufhören, eine Frage zu stellen: Warum hat es die Regierung des Vereinigten Königreichs so spektakulär versäumt, das Leben der Menschen zu verteidigen? Warum ist „diese von der Natur für sich selbst errichtete Festung gegen die Ansteckung“, wie Shakespeare unsere Inseln beschrieb, mehr als jede andere europäische Nation einer vorhersehbaren und eindämmbaren Pandemie zum Opfer gefallen? Ein Teil der Antwort ist, wie meine Kolumne in der vergangenen Woche [mehr]

Mai 162020
 

Medizinprofessor Urs Scherrer bezeichnet die Corona-«Task Force» als Deckmäntelchen für die Entscheidungsunfähigkeit der Politik. Von Urs Scherrer | 16.05.2020 Die abgeschottete und stillgelegte Stadt Wuhan, das Video über den dortigen Bau eines Notspitals innerhalb einer Woche, die Bilder aneinandergereihter Särge in Bergamo oder Berichte aus New York: Sie haben tiefe emotionale Spuren hinterlassen. Deshalb ist es verständlich, dass nicht nur die notwendigen und zu spät erlassenen Verbote von Massenveranstaltungen bei uns auf breite Unterstützung stossen, sondern selbst die Schul- und Geschäftsschliessungen sowie Ausgehbeschränkungen. Noch weiss niemand sicher, ob dieser verordnete Stillstand eines Teils der Wirtschaft mit allen ihren finanziellen [mehr]

Mai 042020
 

Kein Propaganda-Trick ist zu dreist, um nicht mit Begeisterung von morgens bis abends wiedergekäut zu werden. Von Gerd Reuther Seit Wochen gibt es keine Kriege mehr zwischen Staaten, keine Terrorangriffe, keine Katastrophen oder Verkehrsunfälle. Es gibt nur noch Corona. Es geht um das Überleben der Menschheit. In einer nie gekannten Solidarität sind wir in die Mutter aller Schlachten gezogen. Koste es, was es wolle. Wir schaffen das! „Man wird sich ein Verzeichnis bisher geschätzter Personen anlegen müssen, die (…) eine akute Geistesverwirrung erlitten haben.“ Diese Aussage, die zur aktuellen Situation passt, ist über 100 Jahre alt und stammt vom [mehr]

Mai 032020
 

Glauben Sie wirklich, beim Corona-Notstand ginge es um Ihren Schutz? Von Gerd Reuther Wer sucht nicht gerne Schutz, wenn Gefahr droht? Aber Vorsicht! Vor allem, wenn Schutzmasken und Schutzimpfungen als „alternativlos“ dargestellt werden. Die wenigsten Schutzversprechen halten, was sie vorgeben. Der Versuch, Risiken zu minimieren, kann teuer zu stehen kommen. Das Leben ist seit dem Urknall bekanntlich lebensgefährlich. Menschen haben daher von Anfang an versucht, Risiken zu vermindern. Auch wenn man dafür sesshaft werden oder sich anderen Zwängen unterwerfen musste. Das Leben in einer Gruppe versprach ebenso einen Schutz vor feindlichen Übergriffen wie ein Feudalherr, der dafür Abgaben verlangte. [mehr]

Mai 022020
 

Covid-19 – a case for medical detectives The massive, disproportionately frequent deaths of Covid-19 patients with dark skin colour and from southern countries, as well as in New York, London, Stockholm, Madrid, Paris, and other cities and countries with a high proportion of migrants, are apparently also the result of medication errors. Affected are people with a special enzyme deficiency, which occurs mainly in men whose families come from regions where malaria was or is endemic. They are currently being treated with hydroxychloroquine, a drug that is intolerable to them and which is now being used all over the [mehr]

Apr 122020
 

Ein Medizinjournalist übt scharfe Kritik an seinen Kollegen Von Tilo Gräser Der Medizin-Journalist Harald Wiesendanger hat in einem Beitrag im Online-Magazin „Nachrichten-Fabrik“ kürzlich die Medienberichterstattung über die Corona-Krise scharf kritisiert. Er will damit nichts mehr zu tun haben, wenn das Journalismus sein soll — so sein Fazit. Im Rubikon-Interview erklärt er warum er das so sieht. Tilo Gräser: Herr Dr. Wiesendanger, Sie schreiben, dass Sie sich für unseren Berufsstand schämen und Sie mit „blankem Entsetzten und ohnmächtiger Wut“ die Medienberichterstattung zur Corona-Krise beobachten? Warum kommen Sie zu solch harten Urteilen? Herr Dr. Wiesendanger: Wie kann irgendwer NICHT zu solchen [mehr]

Apr 072020
 

Der politisch wie medial forcierte Frontalangriff aufs Grundgesetz darf nicht folgenlos bleiben – holen wir uns unsere Demokratie zurück! Von Jens Wernicke Die Zweifel an der Corona-Krise sowie der Notwendigkeit des Lockdowns mehren sich. Trotzdem gibt die Bundesregierung Vollgas und will am heutigen Tag den deutschen Patriot Act beschließen lassen. Alles, aber auch alles soll sich künftig dem Diktat vermeintlicher Gesundheitsfürsorge unterwerfen und dabei auch Grundrechte außer Kraft setzen. Der Angriff auf Deutschlands Heiligen Gral, das Grundgesetz, hat nun jedoch den schockgefrosteten Riesen wachgerüttelt — die Bevölkerung. Gleich zwei wichtige Petitionen sind gestartet und weitere widerständige Aktionen in Planung. [mehr]

Apr 062020
 

Die erste Juristin im Land zieht wegen der Grundrechtseinschänkungen durch die Corona-Maßnahmen vor das Bundesverfassungsgericht Von Tilo Gräser Mit einer Verfassungsklage will die Heidelberger Fachanwältin für Medizinrecht Beate Bahner gegen die offiziellen Maßnahmen vorgehen, die das öffentliche Leben beschränken. Diese verletzen laut der Anwältin massiv die Grundrechte der Bundesbürger, weshalb sie bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen will. „Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.“ Das hat die Rechtsanwältin Beate Bahner am Freitag erklärt. Die Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg hat [mehr]

Apr 052020
 

Europa befindet sich wegen des Coronavirus im Ausnahmezustand Die Bevölkerung hat mit Einschränkungen zu leben wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Die heftigen, von den Behörden verhängten massiven Einschränkungen, die es zuvor auch nicht bei Grippe-Pandemien mit Millionen von Toten gab, verursachen bei vielen Beklemmung und Angst. Angst aber ist immer schon ein schlechter Ratgeber gewesen. Und in der aktuellen Lage sowieso. Denn Angst schwächt nachweislich das Immunsystem. Und zwar stark, wie zum Beispiel Luc Montagnier unlängst in einem Interview zum Coronavirus betonte. Der französische Virologe, Nobelpreisträger und Mitendecker des Aidsvirus HIV gehört zu den vielen (und leider [mehr]

Apr 022020
 

 Corona Virus – Prof. Dr. Carsten Scheller bekräftigt Vergleich mit Influenza Das SARS-Corona-Virus ist vergleichbar mit Influenza, auch bei den Todeszahlen! Binnen acht Wochen starben 2018 in Deutschland 25.000 Menschen an Influenza. Davon, so Scheller, sind wir 2020 mit Corona weit entfernt. Professor Scheller beklagt die schlechte Datenlage und setzt sich mit Schätzungen auseinander, die im ZDF Professor Harald Lesch aufgestellt hatte, und die in dieser Woche einen Kollaps der Kliniken vorausgesagt hatten. Dies werde nicht geschehen, so Professor Scheller, weil die Zahlen, von denen ausgegangen wurde, nicht die Wirklichkeit wiederspiegeln. Er macht eine andere Rechnung auf: Die [mehr]